Donnerstag, 3. August 2017

Das 344. Montagsspielen mit Yokohama und mal wieder Schützenfest



Dieses Mal machen wir es richtig. Das Dock ist jetzt dabei, die Auftragsstrategie kann heute nicht als geschwächt gelten. Dass mir also heute niemand mehr damit kommt, sollte ich wieder gewinnen. Am Spielgefühl ändert sich bei mir wenig, nur fahre ich nicht mehr nur eine Schiene. Importe sind heute irgendwie nicht so mein Ding, ich mache irgendwie „in alles“ … das aber stringent. Ich muschel hier mit, ich muschel da mit, irgendeinen Plan muss ich doch gehabt haben. Jedenfalls gewinne ich wieder mit 139 zu 132 zu 124 Punkten. Mir ist YOKOHAMA immer noch zu viel Rosenberg, zu viel Dorn und erst recht zu viel Feld. Ich habe es jetzt ausgespielt. Astrid beklagt sich deutlich darüber, dass ich ihren Plan durchkreuzt habe. Sonst hätte sie wohl gewonnen. Dass ich ihren Plan zunichtegemacht habe, habe ich nicht mal gemerkt. Sorry Astrid, hätte ich aufmerksamer gespielt, wäre ich nicht so auf einen Plan fixiert gewesen, ich wäre dir trotzdem in die Karre gefahren. Kennst mich ja ...

Zum Abschluss mal wieder ein ganz schlechtes Spiel: Rudi Hoffmanns SCHÜTZENFEST muss zwecks Vergewisserung seiner schlechten Qualitäten ran. Wer hier öfter liest, weiß, dass das Spiel seinem schlechten Ruf immer gerecht wird. Dazu gehört, dass einer immer haushoch verliert. Das bin dieses Mal ich. Jürgen erreicht mit 590 Punkten sein bislang bestes Ergebnis. Astrid kommt auf 200 Plus-, ich fahre satte 360 Minuspunkte ein. Verdammtes Glücksspiel … verdammte 10er … verdammt, dass ich von den 10ern immer zu wenig habe. Also Finger weg von diesem Spiel. Taugt ja nix. Ärgert nur.

Das 344. Montagsspielen am 10.07.2017 (19/2017)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...